Deutsche Adjektive

Was sind Adjektive?

Adjektive sind Eigenschaftswörter.

Sie ordnen Personen und Dingen Eigenschaften zu, sie zeigen also, wie jemand oder etwas ist.

Man kann nach ihnen mit "Wie?" fragen.

Adjektive können für Vergleiche gesteigert werden.

Beispiel:

Was ist ein Adjektiv

Musst du Adjektive deklinieren?

Kurze Antwort: Ja, aber nicht immer!

Wenn ein Adjektiv vor einem Substantiv steht muss es dekliniert werden.

Das Adjektiv bekommt eine Endung.


Beispiele:

  • „Der junge Mann lernt Deutsch.“
  • (Das Adjektiv „jung“ steht vor dem Substantiv „Mann“ ⇒ Adjektivdeklination)
  • Aber: „Der Mann ist jung.“
     (Es steht kein Substantiv hinter „jung“ ⇒ Keine Adjektivdeklination. )

Adjektive: Adjektivdeklination

Adjektive - Adjektivdeklination

Wenn Adjektive vor einem Nomen stehen, müssen sie dekliniert werden. Die Deklination der Adjektive hängt vom Artikel, der vor dem Adjektiv steht, dem Fall und natürlich dem Genus (maskulin, feminin,...) des Nomens ab.

Beispiel: „Das ist ein schnelles Auto.“

Adjektive: Steigerung der Adjektive

Adjektivsteigerung

Adjektive werden gesteigert, wenn man etwas vergleichen will. Dazu bildet man aus dem normalen Adjektiv den Komperativ und den Superlativ, also die Steigerungsformen. Die Bildung, Verwendung, Deklination und viele Beispiel zur Steigerung der Adjektive findest du auf dieser Seite.

Beispiel: „Mein Auto ist schneller als dein Auto.“

Adjektive: Das Partizip als Adjektiv

Partizip als Adjektiv

Das Partizip Präsens und das Partizip Perfekt sind vom Verb abgeleitet. Während das Partizip Präsens immer als Adjektiv verwendet wird, kennst du das Partizip Perfekt schon vom Perfekt, Plusquamperfekt und dem Passiv. Aber auch das Partizip Perfekt kann als Adjektiv verwendet werden.

Beispiel: „Das gebrauchte Auto ist hier.“

Adjektive: Adjektive als Nomen

Adjektive als Nomen

Adjektive und Partizipien können auch als Nomen verwendet werden. Sie stehen dann meistens für Personen oder Abstrakta (Dinge, die man nicht anfassen kann). Es sind zwar Nomen, aber sie werden wie Adjektive dekliniert.

Beispiel: „Ein Fremder klingelt an der Tür.“

Adjektive: Adjektivbildung

Adjektivbildung

Im Deutschen kann man mit Hilfe von Präfixen (Vorsilben) und Suffixen (Endungen) aus vielen Nomen und Verben Adjektive bilden. Es gibt leider keine allgemein gültigen Regeln, aber hier findest du Beispiele und die Verwendung der häufigsten Vorsilben und Endungen zur Adjektivbildung.

Beispiel: essen ⇒ essbar ⇒ Man kann es essen.


Gefällt dir EasyDeutsch?

Nutze die Kommentare unter jedem Beitrag für dein Feedback. Ich liebe Feedback! Positives Feedback genauso wie kritisches Feedback!

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und bekomme alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach zusammen mit meinem kostenlosen Email-Grammatikkurs, in dem ich dir jeden Montag auf eine leicht verständliche Art und Weise ein anderes Grammatikthema erkläre.

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option aus. Mehr Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten findest du unter: Hilfe.

Wähle eine Option aus, um fortzufahren:

Deine Einstellungen wurden gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Empfohlen):
    Alle Cookies (Google Analytics, Marketing und eigene Cookies, um eine möglichst nutzerfreundliche Websitebieten zu können.)
  • Keine Cookies zulassen.:
    Nur technisch notwendige Cookies. Es kann nicht garantiert werden, dass die Website ordnungsgemäß funktioniert. Werbebanner öffnen eventuell bei jedem Klick, auch wenn du sie vorher schon weggeklickt hast.

Ausführlichere Informationen findest du unter: Datenschutzerklärung. Impressum

zurück