EasyDeutsch
Share!

Deutsche Pronomen

Abonniere meinen Youtube-Kanal:

Was sind Pronomen?

Pronomen werden auch Fürwörter genannt und ersetzen ein Nomen. Es gibt unter anderem:

Die meisten Pronomen müssen auch dekliniert werden. Du findest hier eine kurze Übersicht zu allen Pronomen. Für weiterführende Erklärungen zur Deklination, zur Verwendung und zur Wortstellung klcike bitte auf die jeweilige Lektion:

Übersicht: Pronomen

Personalpronomen

- Personalpronomen

Personalpronomen sind die Pronomen: ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie, Sie und die jeweils deklinierten Versionen. Sie ersetzen ein bereits genanntes Nomen. Du kannst mit ihnen aber auch über dich selbst oder andere Personen sprechen.

Beispiel: „Das ist Max. Er spielt gerne Fußball.“

Possessivpronomen

Pronomen Possessivpronomen

Possessivpronomen sind: mein, dein, sein, ihr, unser, euer, ihr und die jeweils konjugierten Formen. Sie ersetzen ein bereits genanntes Nomen und zeigen den Besitz oder die Zugehörigkeit zu diesem Nomen an.

Beispiel: „Ist das dein Koffer?“ – „Ja, das ist meiner!“

Reflexivpronomen

Pronomen Reflexivpronomen

Reflexivpronomen sind die Pronomen mich, mir, dich, dir, sich, uns, euch und sich. Sie werden mit reflexiven und reziproken Verben benutzt. Sie beziehen sich immer auf das Subjekt.

Beispiel: „Ich wasche mir die Hände.“

Relativpronomen

Pronomen Relativpronomen

Relativpronomen sind: der, die, das, wo, welcher, welches, welche und die jeweils deklinierten Versionen. Sie stehen für ein bereits genanntes Nomen und der folgende Nebensatz (=Relativsatz) gibt zusätzliche Informationen zum Nomen.

Beispiel: „Das ist der Mann, der einen Ferrari hat.“

Demonstrativpronomen

Pronomen Demonstrativpronomen

Demonstrativpronomen sind: der, die, das, dieser, diese, dieses, jener, jene, jenes und die jeweils deklinierten Versionen. Sie werden benutzt, um etwas hervorzuheben und können für ein bereits genanntes Nomen stehen.

Beispiel: „Wer ist der Mann dort?“ – „Den kenne ich nicht.“

Indefinitpronomen

Pronomen Indefinitpronomen

Indefinitpronomen sind zum Beispiel die Pronomen: etwas, nichts, jeder, man, jemand, niemand und die jeweils deklinierten Versionen. Sie stehen an Stelle von Personen oder Dingen, die nicht genau bestimmt werden können. Nicht alle müssen dekliniert werden.

Beispiel: „Bringst du mir etwas zu essen mit?“

Genus deutsche Fälle

Was suchst du?

Grammatik - Erklärungen

Grammatik - Übungen

Grammatik - Listen

Online Deutschlehrer

Kostenloser Grammatikkurs

Premium Ebooks


Folge mir!


Wer schreibt  hier?

EasyDeutsch Lehrer

Hallo, mein Name ist Jan und mein Motto ist: „Deutsche Grammatik ist einfach, wird nur kompliziert erklärt!“
Ich möchte dir den Weg zeigen, der die Mauer zwischen dir und der deutschen Sprache verschwinden lässt!  Die deutsche Grammatik ist einfach! Ich beweise es dir!


Kennst du schon alle EasyDeutsch Ebooks?

  1. Ebook: Deutsch Grammatik einfach erklärt (120 Lektion, 350 Seiten - DaF: A1 - B2)
  2. Ebook: Grammatik Übungen  (Über 250 Seiten Übungen und Arbeitsblätter mit kommentierten Lösungen)
  3. Ebook: Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv? - Kein Problem!  (Du verstehst die Fälle garantiert oder bekommst dein Geld zurück!)
  4. Ebook:Fälle - Intensivtrainer (70 Seiten Übungen + Arbeitsblätter zum selber machen mit Lösungen)
  5. Ebook: 40+ Grammatiklisten (Vollständige GrammatikListen, die alle Schüler immer suchen!

Bewerte die Lektion: 


4/5 (11 Reviews)

und teile sie mit deinen Freunden!

0 shares
>