​​​​Deutsche Pronomen

Was sind Pronomen?

Pronomen werden auch Fürwörter genannt und ersetzen ein Nomen (Substantiv). Es gibt unter anderem:


Deutsche Grammatik Buch PDF Ebook

Weitere Lektionen zu Pronomen

Die meisten Pronomen müssen auch dekliniert werden. Du findest hier eine kurze Übersicht zu allen Pronomen. Für weiterführende Erklärungen zur Deklination, zur Verwendung und zur Wortstellung klicke bitte auf die jeweilige Lektion:

Personalpronomen

Personalpronomen sind die Pronomen: ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie, Sie und die jeweils deklinierten Versionen. Sie ersetzen ein bereits genanntes Nomen. Du kannst mit ihnen aber auch über dich selbst oder andere Personen sprechen.

Beispiel: „Das ist Max. Er spielt gerne Fußball.“

Zur Lektion: Personalpronomen

Possessivpronomen

Possessivpronomen sind: mein, dein, sein, ihr, unser, euer, ihr und die jeweils konjugierten Formen. Sie ersetzen ein bereits genanntes Nomen (Substantiv) und zeigen den Besitz oder die Zugehörigkeit zu diesem Nomen an.

Beispiel: „Ist das dein Koffer?“ – „Ja, das ist meiner!“

Zur Lektion: Possessivpronomen

Reflexivpronomen

Reflexivpronomen sind die Pronomen mich, mir, dich, dir, sich, uns, euch und sich. Sie werden mit reflexiven und reziproken Verben benutzt. Sie beziehen sich immer auf das Subjekt.

Beispiel: „Ich wasche mir die Hände.“

Zur Lektion: Reflexivpronomen

Demonstrativpronomen

Demonstrativpronomen sind: der, die, das, dieser, diese, dieses, jener, jene, jenes und die jeweils deklinierten Versionen. Sie werden benutzt, um etwas hervorzuheben und können für ein bereits genanntes Nomen stehen.

Beispiel: „Wer ist der Mann dort?“ – „Den kenne ich nicht.“

Zur Lektion: Demonstrativpronomen

Indefinitpronomen

Indefinitpronomen sind zum Beispiel die Pronomen: etwas, nichts, jeder, man, jemand, niemand und die jeweils deklinierten Versionen. Sie stehen an Stelle von Personen oder Dingen, die nicht genau bestimmt werden können. Nicht alle müssen dekliniert werden.

Beispiel: „Bringst du mir etwas zu essen mit?“

Zur Lektion: Indefinitpronomen

Relativpronomen

Relativpronomen sind: der, die, das, wo, welcher, welches, welche und die jeweils deklinierten Versionen. Sie stehen für ein bereits genanntes Nomen und der folgende Nebensatz (=Relativsatz) gibt zusätzliche Informationen zum Nomen.

Beispiel:  „Das ist der Mann, der einen Ferrari hat.“

Zur Lektion: Relativpronomen

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs

4.2/5 (13 Reviews)

Sonderangebot: 5 Ebooks geschenkt!

Alle EasyDeutsch-Ebooks - 9 für 4!  (17 x 4 = 68)

Kaufe jetzt 4 Ebooks zusammen und bekommen die anderen 5 kostenlos dazu!  

  1. EasyDeutsch - Deutsche Grammatik
  2. DaF Grammatiktrainer - 300 Übungen
  3. 137 deutsche Präpositionen
  4. Intensivtrainer: Deutsche Präpositionen
  5. 40+ Grammatiklisten - Geschenkt
  6. Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv? - Geschenkt
  7. Intensivtrainer: Deutsche Fälle - Geschenkt
  8. 200+ Seiten Grammatikübungen: Level A1-A2 - Geschenkt
  9. 200+ Seiten Grammatikübungen: Level B1-B2 - Geschenkt

Geschenk annehmen und...

68€ - 151€

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)","hsl":{"h":129,"s":0.99,"l":0.01}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Ebooks jetzt herunterladen!
EBooks EasyDeutsch
>