EasyDeutsch
Share!
Präfixe achten

Das Verb „achten“

Bedeutung „achten“

aufpassen, achtgeben ( A2)

Beispiel: „Achte darauf, dass du beim Üben die Luft nicht anhältst.“

jemanden Achtung entgegenbringen (B2)

Beispiel: „Ich achte dich, weil du dich für sozial schwache Menschen einsetzt.“ 

jemanden respektieren (B2)

Beispiel: „Er wird von allen sehr geachtet, seitdem er sich gegen seinen Konkurrenten durchsetzen konnte.“


Präfixe von „achten“

beachten

​Nicht trennbar, Level B1

Bedeutung: Die Aufmerksamkeit auf etwas richten 

Beispiel: „Bitte beachten Sie unsere Warnhinweise.“

Substantiv: die Beachtung (Synonyme: Aufmerksamkeit, Zuwendung)

Beispiel: „Seit Wochen schenkt sie ihm keine Beachtung.“


beobachten

Nicht trennbar, Level A1/A2

Bedeutung: zusehen, mit den Augen verfolgen

Beispiel: „Herr Müller beobachtet seinen Nachbarn schon den ganzen Tag.“

Substantiv: die Beobachtung (Synonyme: Observierung, Überwachung)

Beispiel: „Meiner Beobachtung nach sind unsere Nachbarn nachts fast nie zu Hause." 


erachten

Nicht trennbar, Level B2/C1, gehoben

Bedeutung: als etwas ansehen, aufgrund von Überlegungen eine bestimmte Meinung von etwas haben.

Beispiel: „Ich erachte es als äußerst wichtig, erst ein Projekt abzuschließen bevor wir das nächste anfangen.“

Substantiv: das Erachten (immer Possessivartikel + Erachten + nach) = einer Meinung nach

Beispiel: „Seines Erachtens nach spricht sie nicht die Wahrheit.“


missachten

Nicht trennbar, Level B1

Bedeutung: etwas ignorieren, etwas nicht einhalten

Beispiel: „Er missachtet die Ampel und fährt bei Rot über die Kreuzung.“

Substantiv: die Missachtung (Synonyme: Nichtbeachtung, Geringschätzung, Verachtung)

Beispiel: „Menschen, die schlecht zu mir sind, strafe ich mit Missachtung.“


verachten

Nicht trennbar, Level B1

Bedeutung: hassen, etwas als schlecht oder minderwertig ansehen, auf jemanden herabsehen

Beispiel: „Er verachtet ihn, weil er oft rassistische Dinge sagt.“

Substantiv: die Verachtung (Synonyme: Missachtung, Geringschätzung, Hohn

Beispiel: Sie leidet unter der Verachtung ihres Vaters.“

Adjektiv: verächtlich (Synonyme: abartig, herabsetzend, geringschätzig)

Beispiel: „Sein Verhalten ist verächtlich.“

Adjektiv: verachtenswert (Verachtung verdienend)

Beispiel: „Dein Verhalten gestern war wirklich verachtenswert.“


Verwandte Substantive

Achtung:

Bedeutung: Vorsicht! Aufpassen!

Beispiel: „Achtung! Da kommt ein Auto!

Bedeutung: Wertschätzung, Respekt

Beispiel: „Sie hat die Achtung vor ihm verloren, weil er egoistisch und rücksichtslos ist.“

Acht geben:

Bedeutung: Vorsichtig sein, aufpassen

Beispiel: Gebt Acht! Das ist gefährlich!“

Obacht/Obacht geben:

Selbe Bedeutung wie Achtung/Acht geben. Wird aber nur in Süddeutschland verwendet.


Verwandte Adjektive

achtsam

Bedeutung: respektvoll, vorsichtig

Beispiel: „Geh bitte achtsam mit den Dingen um. Sie gehen leicht kaputt.“

achtbar

Bedeutung: geschätzt, ehrenwert, vorbildlich (veraltet)

Beispiel:  Er ist ein achtbarer Mann, der sich sehr für seine Mitmenschen einsetzt.“ 


VORSICHT

ächten = Ablehnen, verdammen, aus der Gesellschaft ausstoßen

Beispiel: „In Deutschland werden Nazisymbole geächtet.“​

Buchempfehlung:

Schluss mit den typischen Lexikfehlern

Typische Lexikfehler:

Ähnliche Wörter, die viele Lerner verwechseln.

  • Aufgeteilt nach Kategorien: Substantive, Verben, Adjektive/Adverbien

Klare und einprägsame Erklärungen

  • Mit einfachen Beispielen und tollen Visualisierungen merkst du dir die Unterschiede zwischen diesen Wörtern besser.

Im Kontext lernen

  • Mit realitätsnahen Dialogen übst du die Wörter im richtigen Kontext zu benutzen.

Bonusmaterialien:

  • Tolle Lernvideos
  • Kopiervorlagen und Arbeitsblätter
  • Fehlertagebuch & Selbsttests
  • Motivierte Lern-Community

Dilyana zeigt dir typische Fehler und erklärt dir wie du sie vermeiden kannst. Mit Hilfe der vielen Übungen im Buch, kannst du dein neues Wissen dann auch gleich anwenden!

Außerdem gibt es kostenlose wöchentliche Newsletter mit Videos, Übungen und Erklärungen zu typischen Fehlern!​

Dieser Beitrag ist entstanden mit der freundlichen Unterstützung von Dr. Marina Kowalewski und Sabine Wittstock. Du kannst auf ihrer Seite (zum Öffnen klicken! ) auch eine lange (von mir unbearbeitete Liste) mit Verben, die viele verschiedene Präfixe nutzen, finden. 

Über den Autor Jan von EasyDeutsch

Deutsch ist einfach! Wird nur oft zu kompliziert erklärt! In der Schule habe ich nie verstanden, was meine Lehrer mit Dativ, Akkusativ & Co. von mir wollten! Als ich 2013 in Brasilien angefangen habe Deutsch zu unterrichten, musste ich mir daher alles selbst beibringen! Mein Wissen über die deutsche Grammatik war gleich Null! Ich habe alles im Selbststudium gelernt und habe festgestellt, dass es eigtl. gar nicht schwer ist und (fast) alles klaren, strukturierten Regeln folgt! Meine Mission ist es, allen die diese Strukturen noch nicht erkannt haben, zu zeigen und zu beweisen, dass Deutsch einfach ist, nur oft zu kompliziert erklärt wird!

follow me on:
>