Präfixe für das Verb „brauchen“

By Jan von EasyDeutsch | Deutsch A2

Das Verb „brauchen“

Bedeutung 1: etwas benötigen, etwas nötig haben

Beispiel: „Wir brauchen noch Eier für den Geburtstagskuchen.“​

Bedeutung 2: müssen (mit Verneinung oder Einschränkung + Infinitiv mit zu)

Beispiel: „Er braucht nicht nachzusitzen, weil er die Prüfung bestanden hat.“​


Präfixe für „brauchen“

aufbrauchen

trennbar, Level B1

Bedeutung: bis zum letzten Rest verbrauchen

Beispiel:  „Wir brauchen erst die alte Farbe auf, bevor wir die neue benutzen.“


gebrauchen

nicht trennbar, Level B2 (Als Verb extrem selten, aber das Substantiv wird häufig benutzt.)

Bedeutung: verwenden, benutzen 

Beispiel: „Die Maschine ist schon alt und kaputt. Sie ist zu nichts mehr zu gebrauchen.“

Substantiv:  der Gebrauch (Synonyme: die Benutzung, die Verwendung)

Beispiel: „Der Gebrauch von lauten Gartengeräten ist in Deutschland am Sonntag nicht gestatten.“​


missbrauchen

nicht trennbar, Level B1

Bedeutung 1: jemanden vergewaltigen, jemanden sexuelle Gewalt antun

Beispiel: „Der Mann hat ein 14 jähriges Mädchen missbraucht.“ 

Bedeutung 2: etwas im übertriebenen Umfang benutzen / etwas ausnutzen

Beispiel: „Er hat mein Vertrauen missbraucht und mein Auto verkauft, als ich es ihm geborgt hatte.“

Substantiv: der Missbrauch (Synonyme: Vergewaltigung / das Ausnutzen)

Beispiel: „Frauen und Kinder sollten besser vor Missbrauch geschützt werden.“


verbrauchen

nicht trennbar, Level A2

Bedeutung 1: etwas verwenden bis nichts mehr davon übrig ist

Beispiel: „Marie hat unseren letzten Vorrat an Zucker für ihren Kuchen verbraucht.“

Bedeutung 2: etwas konsumieren, einen "Energie"-Bedarf haben

Beispiel 1: „Mein alter Gold verbraucht 10 Liter Benzin auf 100 km.“

Beispiel 2: „In Deutschland verbraucht jeder Mensch am Tag über 100 Liter Wasser.“


VORSICHT

der Brauch = die Tradition, Gewohnheit, Ritual, Sitte

Beispiel: „In Deutschland ist es ein Brauch, zu Silvester Böller zu werfen und Raketen in die Luft zu schießen.“​

Buchempfehlung

Schluss mit den typischen Lexikfehlern

Typische Lexikfehler:

Ähnliche Wörter, die viele Lerner verwechseln.

  • Aufgeteilt nach Kategorien: Substantive, Verben, Adjektive/Adverbien

Klare und einprägsame Erklärungen

  • Mit einfachen Beispielen und tollen Visualisierungen merkst du dir die Unterschiede zwischen diesen Wörtern besser.

Im Kontext lernen

  • Mit realitätsnahen Dialogen übst du die Wörter im richtigen Kontext zu benutzen.

Bonusmaterialien:

  • Tolle Lernvideos
  • Kopiervorlagen und Arbeitsblätter
  • Fehlertagebuch & Selbsttests
  • Motivierte Lern-Community

Dilyana zeigt dir typische Fehler und erklärt dir wie du sie vermeiden kannst. Mit Hilfe der vielen Übungen im Buch, kannst du dein neues Wissen dann auch gleich anwenden!

Außerdem gibt es kostenlose Wöchentliche Newsletter mit Videos, Übungen und Erklärungen zu typischen Fehlern!​

Dieser Beitrag ist entstanden mit der freundlichen Unterstützung von Dr. Marina Kowalewski und Sabine Wittstock. Du kannst auf ihrer Seite (zum Öffnen klicken! ) auch eine lange (von mir unbearbeitete Liste) mit Verben, die viele verschiedene Präfixe nutzen, finden. 

Folgen

Über den Autor

Deutsch ist einfach! Wird nur oft zu kompliziert erklärt! In der Schule habe ich nie verstanden, was meine Lehrer mit Dativ, Akkusativ & Co. von mir wollten! Als ich 2013 in Brasilien angefangen habe Deutsch zu unterrichten, musste ich mir daher alles selbst beibringen! Mein Wissen über die deutsche Grammatik war gleich Null! Ich habe alles im Selbststudium gelernt und habe festgestellt, dass es eigtl. gar nicht schwer ist und (fast) alles klaren, strukturierten Regeln folgt! Meine Mission ist es, allen die diese Strukturen noch nicht erkannt haben, zu zeigen und zu beweisen, dass Deutsch einfach ist, nur oft zu kompliziert erklärt wird!

Send this to friend