Studieren in Deutschland – Das musst du wissen!

By Jan von EasyDeutsch | B1

This post is also available in: Englisch

Wie bewerbe ich mich für ein Studium in Deutschland?

Ein Studium in Deutschland ist für Studenten aus allen Ländern der Welt interessant. Seit Jahren steigt ihre Zahl in deutschen Hörsälen an. Inzwischen stammen über elf Prozent aller Studenten aus dem Ausland. Aber die Voraussetzungen zum Studieren in Deutschland sind unterschiedlich. Wenn du in Deutschland studieren möchtest, informiere dich vorab genau über die Bedingungen für eine Bewerbungsanfrage. In diesem Beitrag geben wir dir einen Überblick über die Voraussetzungen und den Ablauf einer Bewerbung. Weitere Informationen rund ums Studium in Deutschland findest du auch auf lerntippsammlung.de.

Zugang zur Hochschule

Jede Hochschule entscheidet selbst darüber, welche Studenten sie aufnimmt. Um an einer deutschen Universität oder Hochschule studieren zu können, benötigst du eine Hochschulzugangsberechtigung. Das ist ein Schulabschluss (Abitur oder vergleichbar) der dich zur Aufnahme eines Studiums berechtigt. Als Staatsangehöriger eines EU-Landes bzw. von Norwegen, Island, Liechtenstein oder der Schweiz ist grundsätzlich ein Abschluss gültig, mit dem du in deinem Heimatland studierst. Dazu zählt auch ein Abschluss an einer deutschen Schule im Ausland. In diesen Fällen erfolgt die Aufnahme eines Studiums ohne weitere Prüfungen. Eine Ausnahme sind Studiengänge in künstlerischen Fächern. Hier entscheiden die Hochschulen häufig anhand von Arbeitsproben oder Eignungsprüfungen. Als Nicht-EU-Bürger lässt du deinen Schulabschluss vorab prüfen. Empfehlenswert ist eine entsprechende Nachfrage beim Akademischen Auslandsamt der gewünschten, deutschen Hochschule. Reicht dein Abschluss nicht aus, bekommst du die Hochschulzugangsberechtigung nach einer erfolgreich absolvierten Prüfung. Ein allgemeiner Hochschulzugang bezieht sich auf alle Studiengänge, während ein fachgebundener Hochschulzugang ausschließlich für bestimmte Fächer gültig ist.

Notendurchschnitt für zulassungsbeschränkte Studiengänge

Universitätsbibliothek in Hamburg

Universitätsbibliothek in Hamburg


Neben zulassungsfreien Studiengängen findest du Fächer mit Zulassungsbeschränkung, also Studiengänge bei dem du einen guten Notendurchschnitt brauchst. Der Numerus clausus (NC) gilt für bestimmte Fächer in ganz Deutschland. Dazu zählen Tier-, Human- und Zahnmedizin sowie Pharmazie. Die Zahl der Studienbewerber übersteigt die Anzahl der freien Studienplätze deutlich. An einigen Hochschulen findest du Fächer mit lokaler Zulassungsbeschränkung. Hier variieren teilweise die Vorgaben wie beispielsweise ein spezieller Notendurchschnitt von Jahr zu Jahr. In Einzelfällen können sich absolvierte Ausbildungen oder Praktika positiv auswirken. Eine Nachfrage bei der Hochschule informiert dich über die anerkannten Maßnahmen.

Nachweis der Deutschkenntnisse

Die Unterrichtssprache der meisten Studiengänge ist Deutsch. Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind wichtig für dein Studium in Deutschland. Wenn du einen deutschsprachigen Studiengang absolvieren möchtest, sind die notwendigen Deutschkenntnisse Pflicht. Anerkannte Prüfungen sind „TestDaF“ und „Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH)“. Eine Deutschprüfung ist nicht notwendig bei einem Abitur an einer deutschsprachigen Schule. Dies gilt ebenso, wenn du deine Deutschkenntnisse durch eines der nachfolgenden Diplome nachweist:

Studenten vor der Uni Freiburg

Studenten vor der Uni Freiburg

  • Goethe-Zertifikat C2 (Großes Sprachdiplom)
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz (Stufe II)
  • Zentrale Oberstufenprüfung des Goethe-Instituts (ZOP)
  • Großes Deutsches Sprachdiplom (GDS)
  • Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS)

Wenn du nur ein oder zwei Semester studieren möchtest, verzichten einige Hochschulen ebenfalls auf den Nachweis der Deutschkenntnisse.

Fristen einhalten

Deine Anfrage ist nur gültig, wenn die Unterlagen vollständig sind. Beachte die unterschiedlichen Fristen. In der Regel enden diese Termine mehrere Monate vor Semesterbeginn. Für das Wintersemester liegen Sie meist in der Zeit von Ende Mai bis Mitte Juni und für das Sommersemester von Anfang Dezember bis Mitte Januar. Informiere dich frühzeitig bei der Hochschule deiner Wahl nach den genauen Terminen. Eine verspätet eingereichte Anfrage ist nicht gültig und du wirst abgelehnt.

Allgemeine und spezifische Studierfähigkeitstests

Für einige Studienfächer ist ein Studierfähigkeitstest Pflicht. Häufig ist das der Fall bei Fächern mit Numerus clausus, für die Studenten einen allgemeinen oder einen spezifischen Studierfähigkeitstest absolvieren. Der allgemeine Test dient zur Prüfung kognitiver Studienvoraussetzungen. Dazu zählt beispielsweise die Konzentrationsfähigkeit. Der spezifische Studierfähigkeitstest überprüft Fähigkeiten, die für bestimmte Studiengänge wie Medizin oder Sport relevant sind.

Übersicht über die notwendigen Unterlagen

Von der Hochschule erhältst du ein Bewerbungsformular. Dieses füllst du vollständig aus und reichst es zusammen mit den weiteren Unterlagen fristgerecht ein. Welche Dokumente du für die Anfrage brauchst, hängt von der Hochschule/Universität und dem Studiengang ab. In der Regel reichst du neben dem Bewerbungsformular die folgenden Unterlagen ein:

1. Beglaubigte Zeugniskopie

Das Zeugnis bescheinigt deinen Schulabschluss (Abitur oder vergleichbar). Dieser dient als Nachweis für die Hochschulzugangsberechtigung. Es ist durch eine anerkannte Stelle ins Deutsche übersetzt und beglaubigt. Die Ausnahme ist ein internationales Zeugnis.

2. Dokumente zu Berufsausbildung oder Praktika

Nachweise über absolvierte Ausbildungen können möglicherweise deine Chancen auf einen Studienplatz erhöhen. Die Unterlagen sind ins Deutsche übersetzt und beglaubigt.

3. Nachweis über eine bestehende Krankenversicherung

Eine Krankenversicherung ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Deswegen musst du nachweisen, dass du in Deutschland krankenversichert sein wirst.

4. Nachweis – Kannst du dir das Studium leisten?

Viele Hochschulen verlangen von ausländischen Studierenden einen Nachweis, dass du ausreichend Geld hast, um in Deutschland zu studieren. Das ist beispielsweise eine Einkommensbescheinigung deiner Eltern, eine Bankbürgschaft oder ein Stipendium.

5. Studentenvisum (für Nicht-EU-Bürger)

Angehörige von EU- und EWR-Staaten benötigen kein Visum. Für Nicht-EU-Bürger ist Pflicht, das Visum vor der Einreise nach Deutschland zu beantragen. Angehörige einzelner Staaten wie USA, Israel, Kanada und weitere Länder können das Visum nach der Einreise beantragen.

6. Nachweis über deine Deutschkenntnisse und weitere Tests

Wie erwähnt sind neben der DSH-Prüfung und TestDaF die Prüfungen des Goethe-Instituts gültig. Falls du vor deiner Anfrage unsicher bist, ob deine Deutschkenntnisse ausreichen, überprüfst du sie mit dem TestAS (Test für ausländische Studierende).

Ablauf einer Bewerbung

Deine Bewerbungsanfrage für ein Fach mit zentraler Zulassungsbeschränkung sendest du an die Stiftung für Hochschulzulassung, wenn

  • du aus einem EU- oder EWR-Land stammst.
  • du einen deutschen Schulabschluss hast.

Nicht-EU-Bürger senden Ihre Bewerbungsunterlagen direkt an die betreffende Hochschule. Bei Studiengängen ohne Zulassungsbeschränkung erfolgt die Bewerbungsanfrage direkt über die ausgewählte Universität oder das Akademische Auslandsamt.
Die Bearbeitungszeit ist bei den jeweiligen Hochschulen unterschiedlich. Sie dauert in der Regel zwischen drei und fünf Monate. Nach Erhalt eines positiven Zulassungsbescheides musst du die Studienzulassung innerhalb einer vorgegebenen Frist annehmen, da sie sonst verfällt.

Studium in Deutschland

Die Möglichkeiten für ein Studium in Deutschland sind vielfältig. Insgesamt hast du die Wahl zwischen 427 Hochschulen, davon 107 Universitäten. Genaue Informationen über die einzelnen Studiengänge erhältst du durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und über die Webseiten der jeweiligen Hochschulen.

Bessere Erfolgschancen

Ein guter Notendurchschnitt ist eine hervorragende Ausgangslage für eine erfolgreiche Bewerbungsanfrage. Folgende Tipps erhöhen deine Erfolgschancen für einzelne Studiengänge und bestimmte Universität deutlich:

Studieren in Deutschland

Universität in Frankfurt

  • informiere dich vorab, nach welchen Kriterien die Hochschulen und Universitäten ihre STudenten aussuchen
  • Nachweise über absolvierte Praktika, abgeschlossene Ausbildungen oder Tätigkeiten im sozialen Bereich mitschicken
  • Nachweis über gute bis hervorragende Sprachkenntnisse
  • gutes Ergebnis beim Studierfähigkeitstest
  • Motivationsschreiben als Begründung für die Auswahl des Studienplatzes

Stipendien: Liste der wichtigsten Organisationen

Bewirb dich bei mehreren Einrichtungen für ein Stipendium. Zu den wichtigsten Organisationen gehören:

  • Alexander-von-Humboldt-Stiftung
  • Bayer Science & Education Foundation
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
  • Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Friedrich-Naumann-Stiftung
  • Heinrich-Böll-Stiftung
  • Konrad-Adenauer-Stiftung

Das könnte dich auch interessieren:


Gefällt dir EasyDeutsch?

Nutze die Kommentierfunktion unter jedem Post für dein Feedback! Ich liebe Feedback, auch wenn es kritisch ist! Wenn dir EasyDeutsch gefällt, freut mich das und ich hoffe dir auch in Zukunft beim Deutschlernen helfen zu können. Damit du immer auf dem Laufenden bleibst, folge mir am besten bei Facebook, Twitter und Youtube.

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und bekomme alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach zusammen mit meinem berühmten Artikeltrick. Keine Probleme mehr mit "der, die oder das?"!!

Wenn dir der Artikel gefällt, bin ich mir sicher, dass er deinen Freunden auch gefällt! Teile ihn und lernt zusammen!

PS: Falls du Fehler findest, egal ob es ein nicht funktionierender Link, ein Buchstabendreher, grammatischer Fehler oder auch ein Fehler in den grammatischen Erklärungen selbst ist! Melde ihn mir! Ich bin für jede Hilfe und Feedback dankbar! Auch über hilfreiche, konstruktive Kritik!

Viel Erfolg beim Deutsch lernen

Jan

Folgen

Über den Autor

Deutsch ist einfach! Wird nur oft zu kompliziert erklärt! In der Schule habe ich nie verstanden, was meine Lehrer mit Dativ, Akkusativ & Co. von mir wollten! Als ich 2013 in Brasilien angefangen habe Deutsch zu unterrichten, musste ich mir daher alles selbst beibringen! Mein Wissen über die deutsche Grammatik war gleich Null! Ich habe alles im Selbststudium gelernt und habe festgestellt, dass es eigtl. gar nicht schwer ist und (fast) alles klaren, strukturierten Regeln folgt! Meine Mission ist es, allen die diese Strukturen noch nicht erkannt haben, zu zeigen und zu beweisen, dass Deutsch einfach ist, nur oft zu kompliziert erklärt wird!

Send this to friend