EasyDeutsch
Share!

Zeitform: Das Plusquamperfekt

Was ist das Plusquamperfekt?

Das Plusquamperfekt wird auch Vorvergangenheit genannt und entspricht dem englischen Past Perfect.

Damit drückt man Handlungen aus, die zeitlich vor einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit passiert sind.

Man verwendet das Plusquamperfekt immer dann, wenn man bei einer Erzählung über die Vergangenheit auf etwas zurückblickt, das noch vor dem Ereignis, über das man gerade spricht, passiert ist.

Beispiele für das Plusquamperfekt:

  • „Beim Fußballturnier schoss Jan drei Tore.“ (Vergangenheit/Präteritum)
  • „Er hatte vorher viel trainiert.“ (Vorvergangenheit/Plusquamperfekt)
  • „Als er zu Hause angekommen ist,   (Vergangenheit/Perfekt) hatte sie schon gegessen.“ (Vorvergangenheit/Plusquamperfekt)
PLusquamperfekt

Wie wird das Plusquamperfekt gebildet?

Das Plusquamperfekt wird mit der Präteritumform von „sein“ und „haben“ +  dem Partizip 2 gebildet.

Bildung Plusquamperfekt

Die Benutzung von „sein“ und „haben“ ist exakt identisch mit mit dem normalen Perfekt. Bewegungen von A nach B und Zustandswechsel und die Verben sein, werden und bleiben nutzen „sein“ als Hilfsverb.

Alle anderen Verben nutzen „haben“ als Hilfsverb.

Signalwörter Plusquamperfekt

Es gibt einige Signalwörter, die auf das Plusquamperfekt hinweisen:

Nachdem:

  • Nachdem er die Prüfung bestanden hatte, hat er erstmal gefeiert.“

Bevor:

  • Bevor ich das Auto gekauft habe, hatte ich lange gespart.“

Als:

  • Als ich ankam, waren alle schon gegangen.“

Hinweise zur Umgangssprache:

In der Umgangssprache wird das Plusquamperfekt oft auch (inkorrekter Weise) durch das Perfekt oder das Präteritum ersetzt.

Korrekt:   „Er hat das Rennen gewonnen. Er hatte vorher viel trainiert.“

Aber oft:  „Er hat das Rennen gewonnen. Er hat vorher viel trainiert.“

Wundere dich nicht darüber, wenn die Mehrheit deiner deutschen Freunde das falsch macht. Auch in deiner Muttersprache wird es sicher Dinge geben, die in der gesprochenen Sprache eigtl. niemand benutzt. Aufpassen musst du in Prüfungen! Denn die 2. Version ist grammatikalisch definitiv falsch. Viele Deutsche nutzen das Plusquamperfekt nur mit den Signalwörtern!

EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner

Gefällt dir EasyDeutsch?

Nutze die Kommentare unter jedem Beitrag für dein Feedback. Ich liebe Feedback! Positives Feedback genauso wie kritisches Feedback!

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und bekomme alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach zusammen mit meinem kostenlosen Email-Grammatikkurs, in dem ich dir jeden Montag auf eine leicht verständliche Art und Weise ein anderes Grammatikthema erkläre.

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs

Weiterführende Themen:

Zur Bildung des Plusquamperfekts brauchst du auch das Partizip Perfekt.

Die 1. Vergangenheitsform: Perfekt.

Die 2. Vergangenheitsform: Präteritum.

Spreche in der Zukunft: Futur 1, Futur 2

Wie sieht die allgemeine, deutsche Wortstellung aus - Der Hauptsatz

Einige Verben muss man trennen, wenn man sie konjugiert - Trennbare Verben.

  • shafay sagt:

    Ein einziges Wort für benennen Ihre Arbeit: TOLL!

  • Justin sagt:

    Super erklärt!

  • >