EasyDeutsch
Share!

Zeitform: Futur 1

Was ist das Futur 1?

Das Futur 1 ist die Zeitform, in der Handlungen in der Zukunft ausgedrückt werden.

Beispiele Futur 1:

  • „Wir werden ein neues Auto kaufen.“
  • „Er wird wahrscheinlich nicht kommen.“
  • „Es wird morgen regnen.“
  • „Ich werde nach Italien fliegen.“
  • „Ich werde lieb sein, versprochen!“

Wie wird das Futur 1 gebildet?

Das Futur 1 wird mit dem Hilfsverb „werden“ + den Infinitiv des Hauptverbs gebildet:

Bildung Futur 1

Wortstellung Futur 1:

Die Wortstellung im Futur 1 ist dieselbe wie bei den Modalverben.

Wortstellung Futur 1

Wann benutzt man das Futur 1?

Es gibt 2 Möglichkeiten über die Zukunft zu sprechen:

Futur 1 oder Präsens

Zukunft: Präsens + Zeitangabe

In der gesprochenen Sprache wird das Präsens mit einer Zeitangabe verwendet, um über die Zukunft zu sprechen.

Bedingung ist, dass etwas mehr oder weniger sicher passieren wird.

⇒ Es ist geplant.

  • „Wir kaufen nächsten Monat ein neues Auto.“
Achtung Hinweis

Achtung:

Es muss eine Zeitangabe im Satz sein oder die Zeit allgemein bekannt sein.

Zukunft: Futur 1

Das Futur 1 wird verwendet um eine Absicht, eine Prognose oder eine Vermutung auszudrücken.

Es ist nicht sicher, dass etwas passieren wird.

Das Futur 1 kann theoretisch immer verwendet werden, drückt dann aber immer Unsicherheit aus, ob etwas wirklich passieren wird.

  • „Er wird nächsten Monat (vielleicht) ein Auto kaufen.“


Vergleich Präsens + Zeitangabe / Futur 1

  • „Ich werde nach Italien fliegen.“

(Irgendwann mal, wann auch immer, werde ich nach Italien fliegen. Der Flug ist höchstwahrscheinlich noch nicht gebucht. )

  • „Ich fliege (nächstes Jahr) nach Italien.“

(Das ist ein fester Plan. Wenn man die Zeit weglässt,würde der Gesprächspartner wahrscheinlich fragen: "Wann?". Er geht davon aus, dass du den Flug schon gebucht hast.)

EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner

Bewerte die Lektion: 


5/5 (1 Review)

und teile sie mit deinen Freunden!

Weiterführende Themen:

Zur Bildung des Futur 1 brauchst du das Verb werden.

Die abgeschlossene Zukunft, Futur 2.

Spreche in der Gegenwart: Das Präsens.

Spreche in der Vergangenheit: PerfektPräteritum, Plusquameperfekt.

Wie sieht die allgemeine, deutsche Wortstellung aus: Der Hauptsatz.

Einige Verben muss man trennen, wenn man sie konjugiert: Trennbare Verben.

Wie verbindet man Sätze miteinander? - Konjunktionen und Konjunktionaladverbien.

Was sind Modalverben? Was ist das besondere an Modalverben? - Modalverben.

Einige Verben benutzen immer einen bestimmten Fall: Verben mit Ergänzungen.

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs

  • Mojgan sagt:

    Hallo
    Wurdest du mir helfen?

  • >