EasyDeutsch
Share!

Die N-Deklination

Was ist die N-Deklination?

Einige maskuline Substantive benutzen die sogenannte N-Deklination.

Diese Substantive haben im Akkusativ, Dativ und Genitiv Singular die Endung –(e)n.

N-Deklination

Der Nominativ bleibt unverändert!

N-Deklination Allgemein

N-Deklination

Alle 4 Punkte müssen zutreffen:

  • Maskulines Nomen, (Ausnahme: „das Herz“)
  • Plural muss auf „n“ oder „en“ enden
  • Personen oder Tiere
  • Nur im Akkusativ, Dativ oder Genitiv

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs

N-Deklination: Schritt für Schritt Anleitung

N-Deklination ja oder nein?

Schritt 1: Steht das Nomen im Nominativ?

  • Ja ⇒ Keine N-Deklination

Der Franzose ist freundlich.” Nominativ ⇒ Keine N-Deklination

  • Nein ⇒ Weiter zu Schritt 2

Der Deutsche gibt dem Franzosen einen Tipp.“

Schritt 2: Sprechen wir über eine Person oder ein Tier?

  • Nein ⇒ Keine N-Deklination
  • Ja ⇒ Weiter zu Schritt 3

Der Deutsche gibt dem Franzosen einen Tipp.“

„einen Tipp“: nein ⇒ keine N-Deklination

„dem Franzosen“ ⇒ ja

Schritt 3: Ist das Nomen Maskulin und Singular?

  • Nein ⇒ Keine N-Deklination
  • Ja ⇒ Weiter zu Schritt 4

Der Deutsche gibt dem Franzosen einen Tipp.“

„dem Franzosen“ ⇒ ja

Schritt 4: Wird der Plural mit „n“ oder „en“ gebildet?

  • Nein ⇒ Keine N-Deklination
  • Ja ⇒ N-Deklination

Der Deutsche gibt dem Franzosen einen Tipp.“

„die Franzosen“ ⇒ ja ⇒ N-Deklination

N-Deklination - Zusammenfassung

Das Nomen bekommt ein „n“ oder „en“ wenn es:

  1. maskulin,
  2. eine Person oder ein Tier ist,
  3. der Plural auf „n“ oder „en“ endet und
  4. es nicht im Nominativ steht.

Es müssen alle 4 Bedingungen erfüllt sein.

Ausnahmen:

Die Regel funktioniert für fast alle Nomen, aber es gibt ein paar Ausnahmen:

1. Regeln der N- Deklination sind nicht erfüllt. Trotzdem N- Deklination:

  • der Automat, die Automaten: den Automaten – dem Automaten – des Automaten
  • der Planet, die Planeten: den Planeten – dem Planeten – des Planeten
  • der Konsonant, die Konsonanten den Konsonanten – dem Konsonanten – des Konsonanten
  • der Hydrant, die Hydranten: den Hydranten – dem Hydranten – des Hydranten
  • das Herz, die Herzen: das Herz - dem Herzen - des Herzens

2. Regeln der N- Deklination sind erfüllt. Trotzdem keine N- Deklination:

  • der Doktor, die Doktoren: den Doktor – dem Doktor – des Doktors
  • der Drachen, die Drachen: den Drachen – dem Drachen – des Drachens
    (-> Spielzeug, Gleitfluggerät)

3. N-Deklination wird zusammen mit dem Genitiv-s benutzt:

  • der Gedanke, die Gedanken: den Gedanken – dem Gedanken – des Gedankens
  • der Glaube, kein Plural: den Glauben – dem Glauben – des Glaubens
  • der Wille. die Willen: den Willen – dem Willen – des Willens
  • der Frieden, (kein Plural): den Frieden – dem Frieden – des Friedens
  • der Name. die Namen: den Namen - dem Namen - des Namens

Gefällt dir EasyDeutsch?

Nutze die Kommentare unter jedem Beitrag für dein Feedback. Ich liebe Feedback! Positives Feedback genauso wie kritisches Feedback!

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und bekomme alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach zusammen mit meinem kostenlosen Email-Grammatikkurs, in dem ich dir jeden Montag auf eine leicht verständliche Art und Weise ein anderes Grammatikthema erkläre.

Weiterführende Themen:

Wie bestimmt man den Artikel richtig? Der, die oder das? Alles zum Thema unter: Artikel (Genus).

Welche verschiedenen Artikel gibt es eigentlich? Das erfährst du in der Lektion 2: Die Artikel.

Wie bildet man den Plural der einzelnen Nomen? Gehe zur Lektion: Der Plural.

Wie verändern sich die Artikel in den vier Fällen? Alles zum Thema findest unter: Die vier Fälle.

EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner
  • Nagy, Éva sagt:

    Hallo!
    Ich bin Deutschlehrerin in Ungarn und ich möchte mal eine spannende Grammatikstunde zum Thema Genitiv und dem Fragewort wessen halten. Ich suche interessante Aufgaben und möglichst ein Lied, in dessen Text mehrere Genitivkonstruktionen vorkommen. Könntest du mal bitte helfen?
    Für die Hilfe vielen Dank im Voraus.
    Éva

  • Monika Manzi sagt:

    Hi,

    danke für den Regelversuch. Wie immer im Deutschen lässt sich diese Regel aber nur bedingt anwenden. Beispiele:

    der Name: Ich schreibe meinen Namen. Kein Mensch, kein Tier

    Könnte man das so erklären, dass der Name für einen Person steht?

    Gibt’s noch mehr solche Ausnahmen?

    Danke fürs Feedback

    Monika Manzi

    • Jan von EasyDeutsch sagt:

      Es gibt sonst, so weit ich weiß, keine Ausnahmen, außer dem bereits erwähnten „Herz“. Ich habe Schritt 2 leicht abgeändert, so passt es auch für „Name“ 😉 Ich habe den Text leicht abgeändert, so dass es jetzt passen müsste!

      Ich möchte aber deinem 2. Satz ganz grundsätzlich widersprechen. Wenn man die korrekte Regel kennt, gibt es fast keine Ausnahmen in der deutschen Grammatik! Ich spreche auch noch Englisch, Spanisch und Portugiesisch. Alle 3 Sprachen haben wesentlich mehr Ausnahmen von allen Regeln als Deutsch! Welche Regel hat denn deiner Meinung nach so viele Ausnahmen?

      Liebe Grüße
      Jan

  • Marian Ross sagt:

    VIele Mal Danke !
    Son muy buenos los Videos !!!!

  • Beni Huber sagt:

    Hallo Jan, Hallo Monika

    Ich liebe diese Regel. Danke Jan.

    Bemerkung:
    Soviel ich weiss ist „der Name“ aber kein Kandidat für die N-Deklination:
    der Name, den Namen, dem Namen, des Namens (-> MIT „S“)

    Ebenso nicht die Nomen:
    der Gedanke, die Gedanken: den Gedanken – dem Gedanken – des Gedankens
    der Glaube, kein Plural: den Glauben – dem Glauben – des Glaubens
    der Wille. die Willen: den Willen – dem Willen – des Willens
    der Frieden, (kein Plural): den Frieden – dem Frieden – des Friedens

    Jan: Vielleicht musst du die Aenderung der Regel 2 wieder rückgängig machen.

    ——————————————————————————-

    Trotzdem hier ein paar Ausnahmen:

    1. Regeln der N- Deklination sind nicht erfüllt. Trotzdem N- Deklination:

    der Automat, die Automaten: den Automaten – dem Automaten – des Automaten
    der Planet, die Planeten: den Planeten – dem Planeten – des Planeten
    der Konsonant, die Konsonanten den Konsonanten – dem Konsonanten – des Konsonanten
    der Hydrant, die Hydranten: den Hydranten – dem Hydranten – des Hydranten
    der Tomograph, die ? den Tomographen – dem Tomographen – des Tomographen

    2. Regeln der N- Deklination sind erfüllt. Trotzdem keine N- Deklination:

    der Doktor, die Doktoren: den Doktor – dem Doktor – des Doktors
    der Drachen, die Drachen: den Drachen – dem Drachen – des Drachens
    (-> Spielzeug, Gleitfluggerät)

    Achtung: Bitte nicht „der Drachen“ mit „der Drache“ verwechseln, denn hier sind die Reglen erfüllt: Phantasietier „Drache“
    der Drache, die Drachen: den Drachen – dem Drachen – des Drachen
    (-> Fabeltier Drache)

    ——————————————————————————-

    Gibt es noch mehr Ausnahmen? Keine Ahnung. Auf jeden fall nicht viele und wenn, dann werden diese Nomen sehr selten gebraucht. Nach langem erfolglosem Suchen habe ich endlich hier eine Liste mit allen N-Deklinations Nomen gefunden: (inklusice der zusammengesetzten Nomen):
    http://www.canoo.net/services/Controller?service=inflectionRules&matchFeatures=(Cat+N)&exclFeatures=(Plural+Only)&matchRules=(RIRule+N-Regular)(RIRule+%5BE%5DN/%5BE%5DN)&inflectionClass=en/en&entryClass=Cat+N

    Viel Spass.
    Beni

    • Jan von EasyDeutsch sagt:

      Hallo Beni,

      danke für deinen ausführlichen Beitrag! Ich werde den Beitrag nochmal ändern müssen, aber Name, Gedanke, Drache und Co nutzen die N-Deklination! Sonst wäre es im Akkusativ und Dativ ja nicht „den/dem Namen“! Sie nutzen aber zusätzlich auch noch das Genitiv-S!

      Danke dir für die Recherche! Es scheint doch noch ein paar mehr Ausnahmen zu geben! Aber grundsätzlich funktioniert die Regel bei den meisten Wörtern! Die Liste ist zwar ganz nett aber irgendwo auch unbrauchbar, da selbst ich als Muttersprachler gefühlt 50% der Wörter, die dort stehen, nicht kenne… und eine Liste mit über 3000 Wörtern ist wahrscheinlich sowieso nur für das Nachschlagen mit extrem viel Zeit benutzbar. Zumal man ja nicht mal eben nach einem Wort suchen kann! 🙂 Schneller geht’s im Duden! 😉

      Interessant finde ich, dass alle von dir gefunden Ausnahmen aus dem Lateinischen oder Griechischen stammen! Vielleicht kann man da ja noch ein Muster dahinter finden? 🙂

  • Beni Huber sagt:

    Hallo Jan,

    Danke für Deine Antwort. Es freut mich, wenn ich einen Beitrag leisten konnte.

    Hier wären noch 2 weitere Nomen, die gleich funktionieren wie „Name“ allerdings sind sie semantisch weiter von einer „Person“ entfernt als „Name“:

    der Funke, die Funken: den Funken – dem Funken – des Funkens
    der Same(n), die Samen: den Samen – dem Samen – des Samens

    Gruss
    Beni

  • Isabel de Almeida e Sousa sagt:

    Danke, Ich lerne viel dabei.

    Herzliche Grüsse.

  • Hildegard Letzing sagt:

    Hallo Jan,
    ich unterrichte einige Asylbewerber von Analphabeten – auch in deren Muttersprache – bis Lehrerinnen und Unternehmern in Deutsch, ohne selbst Deutschlehrerin zu sein.
    Deine praktischen Anleitungen zu Dativ – Akkusativ haben sowohl mir als auch den Schülern geholfen. Der staatliche Unterricht muß wohl nicht gerade erste Sahne sein.
    So haben sie zum ersten Mal von mir erfahren, daß bestimmte Praepositionen einen bestmmtem Kasus erfordern. Mit Deiner Hilfe habe ich mit einer Lehrerin aus Afghanistan an vier Nachmittagen die Verwendung dieser beiden Fälle geübt und ich denke, sie ist fit für ihre Prüfung in A 2 und B 1.
    Besonders gut fand ich die Zusammenfassung der div. Praepositionen für Dativ,
    Akkusativ und deren Überschneidung.
    Danke. Und die besten Wünsche zum Neuen Jahr.
    Hildegard

  • fthawi sagt:

    Das ist heiftreicht,ich kann hier besser verstehen als wo andere danke jan.

  • Martine sagt:

    Hallo. Ich finde diese Regeln sehr hilfreich, da ich selber die N-Deklination nach Gefühl mache und es immer schwierig fand, einem ausländischen Kind in der Schule zu erklären, wann ein N kommt und wann nicht. Allerdings habe ich eine Frage: wieso steht da „Ausnahme DAS Herz“ bei maskulinen Nomen? Herz ist doch gar nicht maskulin sondern sächlich?
    Danke.

    • Jan von EasyDeutsch sagt:

      Hallo Martine,

      danke für dein Feedback. Es steht ja auch „Ausnahme“ davor! Es steht da, weil in fast allen Lehrbüchern „das Herz“ immer als die einzige Ausnahme dargestellt wird. Weiter unten gibt es noch weitere Ausnahmen von der 4 Schritte Regel! 😉

      Liebe Grüße
      Jan

  • >