EasyDeutsch
Share!

Deutsche Modalverben

Was sind Modalverben?

Es gibt insgesamt 6 Modalverben: können“, „wollen“, „möchten“, „sollen“, „müssen“, „dürfen

Mit Modalverben ändert man den Inhalt einer Aussage aber nicht die Handlung. Denn es ist ein Unterschied, ob jemand etwas tun muss oder etwas tun kann.

Modalverben stehen meistens mit einem zweiten Verb (dem „Vollverb“) und müssen konjugiert werden.

Beispiele

  • „Ich kann kein Englisch sprechen.“
  • „Ich darf keinen Alkohol trinken.“
  • „Ich muss heute nicht lernen.“
  • „Ich will heute lernen.“
  • „Wir sollen in die Schule gehen.“

Wortstellung

Modalverben werden fast immer mit einem 2. Verb (dem Vollverb) verwendet. Das Vollverb geht dann ans Ende des Satzes und das Modalverb wird konjugiert und nimmt somit die zweite bzw. erste Position ein:

Wortstellung Modalverben

Besonderheiten:

Wenn das Hauptverb offensichtlich ist und sich aus der Situation ergibt, wird es in der Umgangssprache oft weggelassen.

  • Kannst du Englisch (sprechen)?“
  • „Ich will ein Bier (trinken)!“

Im Perfekt nutzen Modalverben NICHT das Partizip 2 sondern den Infinitiv.

  • „Er hat Englisch sprechen können.“
  • „Sie haben  auf dich warten müssen.“

Ausnahme: Das Modalverb ist selbst das Vollverb. (selten, da man hier eigtl. immer das Präteritum verwendet)

  • „Er hat Englisch gekonnt!“
EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner

Bedeutung der Modalverben

Genaueres zur Verwendung und Bedeutung der einzelnen Modalverben findest du auf den folgenden Seiten:

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs


Gefällt dir EasyDeutsch?

Nutze die Kommentare unter jedem Beitrag für dein Feedback. Ich liebe Feedback! Positives Feedback genauso wie kritisches Feedback!

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und bekomme alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach zusammen mit meinem kostenlosen Email-Grammatikkurs, in dem ich dir jeden Montag auf eine leicht verständliche Art und Weise ein anderes Grammatikthema erkläre.

EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner
>