EasyDeutsch
Share!

Steigerung der Adjektive

Steigerung der Adjektive Allgemein

Steigerung der Adjektive - Adjektive werden gesteigert, wenn man mit ihnen etwas vergleichen will.

Es gibt 3 Formen: 

  •  Das normale Adjektiv   ⇒  „Das Haus ist groß.“ (+)
  •  Den Komparativ  ⇒  „Das Haus ist größer.“  (++)
  •  Den Superlativ  ⇒ „Das Haus ist am größten.“ (+++)

Der Komparativ

Verwendung des Komparativs:

Der Komparativ ist die erste Steigerungsform und beschreibt Dinge, die NICHT gleich sind.

Bildung des Komparativs:

Der Komparativ wird wie folgt gebildet: Adjektiv + „-er“

Meistens folgt auf den Komparativ „als“ + das 2. Substantiv, welches mit dem Subjekt verglichen wird.   

Beispiele:

  • „Kevin rennt schneller als Max.“
  • „Lisa ist kleiner als Maria.“

Besonderheiten des Komparativs:

Endet das Adjektiv auf „el“, fällt das „e“ im Komparativ weg. Im Superlativ NICHT.

  • edel – edler – am edelsten
  • sensibel – sensibler – am sensibelsten
  • dunkel – dunkler – am dunkelsten
  • flexibel – flexibler – am flexibelsten

Endet das Adjektiv auf „er“, fällt das „e“ im Komparativ weg, wenn davor ein Vokal (a,e,i,o,u) steht

  • teuer – teurer – am teuersten
  • sauer – saurer – am sauersten
  • sauber – sauberer – am saubersten

Adjektive auf „er“ sind selten.

Einsilbige Adjektive bilden den Komparativ oft mit Umlaut (ä,ö,ü)

  • groß – größer – am größten
  • klug – klüger – am klügsten
  • alt – älter – am ältesten

Der Superlativ

Verwendung des Superlativs

Der Superlativ beschreibt Dinge, die nicht zu übertreffen sind. Er ist die höchste Steigerungsform.

Bildung des Superlativs

Der Superlativ wird wie folgt gebildet:

Beispiele:

  • „Kevin ist der schnellste Läufer.“
  • „Kevin rennt am schnellsten.“

Besonderheiten des Superlativs:

Adjektive, die auf „d“, „t“ oder „s“, „ß“, „x“, „z“ enden, bilden den Superlativ in der Regel mit „est-“

  • leicht – leichter – am leichtesten
  • heiß – heißer – am heißesten
  • schlecht – schlechter – am schlechtesten

Ausnahme: groß – größer – am größten

Einsilbige Adjektive bilden den Superlativ oft mit Umlaut

  • groß – größer – am größten
  • klug – klüger – am klügsten
  • alt – älter – am ältesten

Unregelmäßige Adjektive

Einige wenige Adjektive halten sich an keine Regeln und werden unregelmäßig gesteigert:

Adjektivsteigerung
EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner

Deklination gesteigerter Adjektive

Steht der Komparativ oder der Superlativ vor einem Nomen, muss es entsprechend der Adjektivdeklination dekliniert werden.

  • „Er hat ein schnelleres Auto als ich.“ (Akkusativ - Neutral)
  • „Jan ist ein besserer Lehrer als Max.“ (Nominativ - Maskulin)
  • „Jermaine ist der schnellste Mann der Welt.“ (Nominativ - Maskulin)

Im Komparativ fügen wir einfach die Adjektivendung an die Komparativform an. Im Superlativ ändern wir die Endung "-en", so dass sie mit der Adjektivdeklination übereinstimmt.

Vergleiche ohne Steigerung

Die positive Form des Adjektivs ist die Grundform. Auch sie kann man verwenden, um etwas zu vergleichen.

Man verwendet sie bei Vergleichen mit: „so… wie“

  • „Jan ist so schwer wie Marcel.“
  • „Jan ist genauso schwer wie Marcel.“

Bedeutung: Jan und Marcel haben das gleiche Gewicht.

Weitere Formen:

halb so… wie  (⇒ Die Hälfte)

  • „Der Kuchen ist halb so groß wie der andere.“

doppelt so … wie  (⇒ Das Doppelte)

  • „Der Kuchen ist doppelt so groß wie der andere.“

fast so… wie  (⇒  annähernd/fast gleich)

  • „Der Kuchen ist fast so groß wie der andere.“

nicht so … wie  (⇒ nicht gleich)

  • „Der Kuchen ist nicht so groß wie der andere.“

Gefällt dir EasyDeutsch?

Nutze die Kommentare unter jedem Beitrag für dein Feedback. Ich liebe Feedback! Positives Feedback genauso wie kritisches Feedback!

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und bekomme alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach zusammen mit meinem kostenlosen Email-Grammatikkurs, in dem ich dir jeden Montag auf eine leicht verständliche Art und Weise ein anderes Grammatikthema erkläre.

Weiterführende Themen:

Was du bei Adjektiven im Allgemeinen beachten muss, findest du unter Adjektive.

Wenn der Komparativ vor einem Nomen steht oder der Superlativ mit dem bestimmten Artikel verwendet wird, bekommt auch die gesteigerte Form die Endungen der Adjektivdeklination.

Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Bestimmen der richtigen Adjektivendung findest du unter: Adjektivdeklination: 4-Schritte Regel.

Die Adjektivdeklination unterscheidet sich, je nachdem ob ein bestimmter Artikel, ein unbestimmter Artikel (Auch Possessivartikel oder Negativartikel) oder gar kein Artikel (Nullartikel) vor dem Adjektiv steht.

Die Endung wird durch die Fälle: Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv bestimmt.

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs

  • Klaus Schneider sagt:

    Lieber Jan,

    bin durch Zufall auf deine Seite geraten und muss sagen, dass sie ganz große Klasse ist.
    Ich gebe Flüchtlingen Unterricht und konnte schon viele Übungen deiner Seite einsetzen.
    Vielen Dank dafür.

    Mit besten Grüßen
    Klaus Schneider

  • >