EasyDeutsch
Share!

Deutsche Präpositionen

Abonniere meinen Youtube-Kanal:

Was sind Präpositionen?

Präpositionen werden auch Verhältniswörter genannt, sind unveränderlich und werden somit nie dekliniert. Sie stehen in der Regel vor dem Nomen oder Pronomen, auf das sie sich beziehen.

Deutsche Präpositionen allgemein

Der Gebrauchder deutschen Präpositionen ist teilweise nicht ganz einfach. Die Übersetzung hilft nur teilweise, da sie wahrscheinlich anderes eingesetzt werden als in deiner Muttersprache.

Du solltest lernen, in welcher Situation man welche Präposition verwendet.

Man unterscheidet sie in lokale, modale, temporale und kausale Präpositionen.

Eine Präposition bestimmt immer den Fall.

Lokale Präpositionen

Lokale Präpositionen beschreiben eine Position oder eine Bewegung.

Lokal: ⇒  auf einen Ort/Position bezogen

Frage: Wo? Wohin? Woher?

A: Wo bist du?“

B: „Ich bin vor dem Kino. Ich warte neben dem blauen Mercedes."

Die häufigsten lokalen Präpositionen sind: an, auf, aus, bei, hinter, in, neben, von, vor, zu.

Deutsche Lokale Präpositionen

Eine genaue Auflistung aller lokalen Präpositionen mit Erklärungen zur Bedeutung, Verwendung und dem Fall, den sie benutzen, findest du hier: Lokale Präpositionen.

Beispiel: „Ich gehe heute in die Kirche.“

Temporale Präpositionen

Temporale Präpositionen beschreiben die Zeit. Wann passiert etwas? Wie lange dauert etwas?

Temporal: ⇒ auf die Zeit oder einen Zeitpunkt bezogen

Frage: Wann? Wie lange?

A: Wann musst du arbeiten?“

B: „Ich muss von 8 bis 17 Uhr arbeiten.“

Die häufigsten temporalen Präpositionen sind: an, ab, bis, gegen, in, nach, seit, um, von, vor.

Deutsche Temporale Präpositionen

Eine genaue Auflistung aller temporalen Präpositionen mit Erklärungen zur Bedeutung, Verwendung und dem Fall, den sie benutzen, findest du hier: Temporale Präpositionen.

Beispiel: „Der Laden ist von 8 bis 18 Uhr geöffnet.“

Modale Präpositionen

Modale Präpositionen beschreiben, „wie“ oder „auf welche Art und Weise“ etwas passiert.

Modal:  ⇒ auf das „Wie“ / die Art und Weise bezogen

Frage: Wie?

A: Wie kommst du zum Bahnhof?“

B: „Ich fahre mit dem Auto.“

Die häufigsten modalen Präpositionen sind: auf, für, gegen, mit, ohne, statt.

Kausale Präpositionen

Kausale Präpositionen beschreiben den Grund oder das Ziel einer Handlung. Warum / Wieso / Weswegen passiert etwas?

Kausal:  ⇒  auf den Grund/Ziel einer Handlung bezogen

Frage: Warum? Wieso? Weswegen?

A: „Wieso musst heute länger arbeiten?“

B: „Wegen der vielen kranken Kollegen.“

Die häufigsten kausalen Präpositionen sind: anlässlich, aufgrund, dank, trotz, ungeachtet, wegen, … zufolge.

Präpositionen mit Artikeln

Einige Präpositionen werden mit dem bestimmten Artikel (der, die, das,…) verbunden.

Diese Präpositionen sollten immer mit dem Artikel verschmelzen:

  • an + dem = am
  • an + das = ans
  • bei + dem = beim
  • in + dem = im
  • in + das = ins
  • von + dem = vom
  • zu + dem = zum
  • zu + der = zur

Die folgenden Präpositionen werden in der Umgangssprache auch oft zusammengefasst. Offiziel ist es aber nur getrennt grammtikalisch richtig.

  • auf + das = aufs
  • für + das = fürs
  • durch + das = durchs
  • um + das = ums
  • hinter + dem = hinterm
  • hinter + das = hinters
  • über + dem = überm
  • über + das = übers
  • vor + dem = vorm
  • vor + das = vors

Beispiele:

  • „Ich gehe zum Bahnhof.“   ⇒  Grammatikalisch korrekt.
  • „Ich gehe zu dem Bahnhof.“  ⇒  Grammatikalisch falsch.
  • Ich bin im Bahnhof.“  ⇒  Grammatikalisch korrekt.
  • „Ich bin in dem Bahnhof.“  ⇒  Grammatikalisch falsch

Wenn die Präposition getrennt vom Artikel geschrieben steht, ist es kein Artikel, sondern ein Demonstrativpronomen.

Deutsche Präpositionen und die Fälle

Präpositionen setzen nicht nur die unterschiedlichen Teile des Satzes in eine Beziehung zueinander, sondern haben auch noch eine 2. wichtige Aufgabe:

Sie bestimmen den Fall des Nomens, auf das sie sich beziehen. IMMER!

  • „Ich komme aus dem Haus.“ (Dativ wegen „aus“)
  • „Ich fahre durch den Tunnel.“ (Akkusativ wegen  „durch“)

Einige Präpositionen benutzen IMMER denselben Fall. Diese habe ich ich folgenden drei Listen zusammengefasst:

Zusätzlich gibt es auch noch ein paar, die je nach Situation den Akkusativ oder den Dativ benutzen: Die Wechselpräpositionen.

EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner


Was suchst du?

Grammatik - Erklärungen

Grammatik - Übungen

Grammatik - Listen

Online Deutschlehrer

Kostenloser Grammatikkurs

Premium Ebooks


Folge mir!


Wer schreibt  hier?

EasyDeutsch Lehrer

Hallo, mein Name ist Jan und mein Motto ist: „Deutsche Grammatik ist einfach, wird nur kompliziert erklärt!“
Ich möchte dir den Weg zeigen, der die Mauer zwischen dir und der deutschen Sprache verschwinden lässt!  Die deutsche Grammatik ist einfach! Ich beweise es dir!


Kennst du schon alle EasyDeutsch Ebooks?

  1. Ebook: Deutsch Grammatik einfach erklärt (120 Lektion, 350 Seiten - DaF: A1 - B2)
  2. Ebook: Grammatik Übungen  (Über 250 Seiten Übungen und Arbeitsblätter mit kommentierten Lösungen)
  3. Ebook: Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv? - Kein Problem!  (Du verstehst die Fälle garantiert oder bekommst dein Geld zurück!)
  4. Ebook:Fälle - Intensivtrainer (70 Seiten Übungen + Arbeitsblätter zum selber machen mit Lösungen)
  5. Ebook: 40+ Grammatiklisten (Vollständige GrammatikListen, die alle Schüler immer suchen!

Bewerte die Lektion: 


4.3/5 (12 Reviews)

und teile sie mit deinen Freunden!

0 shares

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs

>