​​​​Reflexivpronomen

Was sind Reflexivpronomen?

Reflexivpronomen sind mich, mir, dich, dir, sich, uns, euch und sich. Sie werden mit reflexiven und reziproken Verben benutzt. Sie beziehen sich immer auf das Subjekt.

Beispiel:

  • „Ich wasche mir die Hände.“
  • „Wir treffen uns.”

Bildung 

Reflexivpronomen richten sich nach dem Subjekt und müssen dekliniert werden:

Reflexivpronomen

Reflexivpronomen können nur im Akkusativ und im Dativ stehen und unterscheiden sich dort auch nur in der 1. und 2. Person Singular.

Verwendung von Reflexivpronomen

Bei reflexiven Verben:

(Verben, die sich auf sich selbst beziehen)

  • „Ich wasche mich.“  - Akkusativ
  • „Ich wasche mir die Hände.“  - Dativ

In der Regel steht das Reflexivpronomen im Akkusativ. Es steht nur dann im Dativ, wenn das Verb eine Dativ-Ergänzung, bzw. eine Dativ- und eine Akkusativergänzung nutzt. (Siehe dazu auch Verben mit Ergänzungen, Verben mit Dativ und Verben mit Dativ- und Akkusativ)

Einfach ausgedrückt: Gibt es zwei Objekte, wird das Reflexivpronomen in der Regel im Dativ benutzt. Ebenso wenn das Verb zum Dativ zwingt z.B.: „sich schaden“. Ansonsten wird der Akkusativ benutzt.

  •  „Du schadest dir.“  - Dativ
  • „Ich kaufe mir ein Auto.“ - Dativ

Bei reziproken Verben:

Reziproke Verben sind Verben mit einem Subjekt im Plural, bei denen die beiden Personen im Subjekt die Handlung mit der jeweils anderen Person des Subjekts ausführen. Reziproke Reflexivpronomen entsprechen der  Bedeutung „einander/miteinander“ und existieren somit nur im Plural

  • „Die 2 Frauen sehen sich.“   = „Sie sehen einander.“
  • „Sie streiten sich.“ =   „Sie streiten miteinander.“

Zu diesen Verben gehören auch noch: „sich kennen“, „sich lieben“, „sich einigen“, „sich küssen“

Empfehlung: Reflexive Verben

Reflexivpronomen werden vor allem bei reflexiven Verben eingesetzt. Es gibt eine extra Lektion in der ich dir die Verwendung der reflexiven Verben ganz genau erkläre: Reflexive Verben.

Zusammenfassung

  • Reflexivpronomen beziehen sich immer auf das Subjekt und existieren nur im Akkusativ und im Dativ.
  • Sie unterscheiden sich nur in der 1. und 2. Person Singular.
  • Wenn das Verb keine Dativergänzung nutzt oder es ein 2. Objekt gibt, steht das Reflexivpronomen immer im Akkusativ.

Weiterführende Themen:

Reflexivpronomen werden vor allem bei reflexiven Verben eingesetzt.

Weitere Lektionen zu Pronomen:

Pronomen müssen dekliniert werden. Daher musst du dich auch mit der Deklination und den deutschen Fällen auskennen:

Eine Übersicht zu allen Themen findest du unter deutsche Grammatik. 

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs

4.1/5 (9 Reviews)

Sonderangebot: 5 Ebooks geschenkt!

Alle EasyDeutsch-Ebooks - 9 für 4!  (17 x 4 = 68)

Kaufe jetzt 4 Ebooks zusammen und bekommen die anderen 5 kostenlos dazu!  

  1. EasyDeutsch - Deutsche Grammatik
  2. DaF Grammatiktrainer - 300 Übungen
  3. 137 deutsche Präpositionen
  4. Intensivtrainer: Deutsche Präpositionen
  5. 40+ Grammatiklisten - Geschenkt
  6. Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv? - Geschenkt
  7. Intensivtrainer: Deutsche Fälle - Geschenkt
  8. 200+ Seiten Grammatikübungen: Level A1-A2 - Geschenkt
  9. 200+ Seiten Grammatikübungen: Level B1-B2 - Geschenkt

Geschenk annehmen und...

68€ - 151€

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)","hsl":{"h":129,"s":0.99,"l":0.01}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Ebooks jetzt herunterladen!
EBooks EasyDeutsch
>