EasyDeutsch
Share!

Verben mit Nominativ

Verben mit Nominativ - Auf dieser Seite erfährst du alles über Verben, die eine Nominativ-Ergänzung nutzen. Ergänzungen sind sehr wichtig für das Bestimmen von Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv. Zum Verständnis ist es wichtig, dass du weißt, was eine Ergänzung ist. Wenn du dir da noch nicht sicher bist, sieh dir als erstes das Thema Ergänzungen in der deutschen Grammatik an.

Nominativergänzungen

Ein Verb braucht immer einen Nominativ.

Das Verb kann nicht allein stehen und braucht ein Subjekt. ⇒ Das Subjekt ist somit eine sogenannte Nominativ – Ergänzung, da das Subjekt immer im Nominativ steht.

Das Subjekt kann eine Person oder eine Sache sein. Alle Verben haben immer ein Subjekt und somit auch immer eine Nominativergänzung.

Beispiele:

  • Der Mann geht mit ihr spazieren.“
    „Der Mann“  ist das Subjekt ⇒ Nominativ
  • Wir sind mit dem Zug nach Berlin gefahren.“
    „Wir“ ist das Subjekt ⇒ Nominativ
  • Das Haus steht direkt am Strand.“
    „Das Haus“ ist das Subjekt ⇒ Nominativ

Verben mit zwei Nominativ-Ergänzungen

Die Verben „sein“, „werden“, „bleiben“ und heißen“ nutzen neben dem Subjekt eine zweite Nominativ – Ergänzung:

  • Der Mann ist ein Idiot.“
  • Mein Sohn wird ein Pilot.“
  • Er bleibt ein Lehrer.“

Werden diese Verben ohne Präposition benutzt, steht das Objekt, auf das es sich bezieht, immer im Nominativ.

Achtung Hinweis

Achtung:

Wenn die Verben mit einer Mengen-, Weiten-, Gewichts- oder Zeitangabe genutzt werden, folgt der Akkusativ und nicht der Nominativ.  (Frage ist "Wie lang? / Wie schwer? /... deswegen ist kein Nominativ möglich!)

Der Schrank ist einen Meter  hoch.“

Aber: Der Schrank ist ein alter Schrank.“ 

Er bleibt einen Monat im Krankenhaus.“ 

Der Tisch ist einen Meter Achzig lang.“

Sätze ohne Nominativ

Wenn wir Befehle geben, also den Imperativ benutzen, brauchen wir kein Subjekt und somit auch keine Nominativergänzung, da wir mit dem Subjekt, dass die Handlung ausführen soll, sprechen.

  • "Komm sofort nach Hause!"

Im unpersönlichen Passiv ist das Subjekt nicht bekannt oder unwichtig. Deswegen ist es möglich, diese Sätze ohne Nominativ und ohne Subjekt zu bilden.

  • „Auf den Mann wurde geschossen.“
Genus deutsche Fälle

Zusammenfassung

Jedes Verb braucht immer eine Nominativergänzung, da immer eine Person handeln muss, damit der Satz Sinn ergibt. (Nominativ = Subjekt = handelnde Person) Einige wenige Verben nutzen nur eine Nominativ-Ergänzung. Die meisten nutzen aber zusätzlich noch weitere Ergänzungen. Die Verben „sein“, „werden“, „bleiben“ und „heißen“ nutzen als 2. Ergänzung ebenfalls den Nominativ.


Gefällt dir EasyDeutsch?

Nutze die Kommentare unter jedem Beitrag für dein Feedback. Ich liebe Feedback! Positives Feedback genauso wie kritisches Feedback!

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und bekomme alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach zusammen mit meinem kostenlosen Email-Grammatikkurs, in dem ich dir jeden Montag auf eine leicht verständliche Art und Weise ein anderes Grammatikthema erkläre.

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs

Weiterführende Themen:

In den folgenden Lektionen findest du alle Infos zu den verschiedenen Ergänzungen, die ein Verb noch haben kann.

Wenn du dir mit den Fällen und deren Deklination noch nicht sicher bist, solltest du dir auch die Lektionen zu den vier Fällen: Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv noch einmal anschauen.

Um Die Lektion zu den Präpositional-Ergänzungen verstehen zu können, solltest du vorher vielleicht die Lektionen zu den Präpositionen wiederholen.

EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner
  • Beni sagt:

    Hallo Jan,

    Du schreibst Zitat: „Die Verben „sein“, „werden“, „bleiben“ und heißen“ nutzen neben dem Subjekt eine zweite Nominativ – Ergänzung“

    Was ist damit:
    Verb „sein“:
    „Sein Misserfolg scheint IHM egal zu SEIN.“
    -> Keine Nominativergänzung sondern eine Dativergänzung?

    Eine Antwort würde mich freuen.

    Gruss
    Beni

    • Jan von EasyDeutsch sagt:

      Hallo Beni,

      es handelt sich hier nicht um das Verb „sein“ als eigenständiges Hauptverb sondern um die Kombination „egal sein“ diese verlangt den Dativ. Du kannst das einfach feststellen, wenn du die Probe machst, ob das Aubjekt dem „Objekt“ entspricht wie in: „Ich bin Lehrer.“ „Ich“ und „Lehrer“ sind dieselbe Person. „Misserfolg“ und „ihm“ sind aber ganz eindeutig nicht das Selbe/dieselbe Person.

      Liebe Grüße
      Jan

  • Toufik sagt:

    Bitte haben Sie easy deutsch in buch ? Ich habe problem mit meiner augen ?

  • Beni sagt:

    Hallo Jan

    Einleitung:

    Beispiel 1: Nominativergänzungs-Verb:
    „Der Onkel von Peter ist Lehrer am Humbolt-Gymnasium.“

    Wenn man das Präpositionalobjekt, die Zugehörigkeit und das Subjekt bestimmt hat, dann bleibt nur noch ein Objekt übrig. Nämlich: Das Nom-Objekt „Lehrer“.

    Beispiel 2: Nicht-Nominativergänzungs-Verb:
    „Ich habe der Frau meines Freundes zum Geburtstag einen Fotoapparat geschenkt.“

    Wenn man das Präpositionalobjekt, die Zugehörigkeit und das Subjekt bestimmt hat, dann bleibt noch 2 Objekte übrig. Nämlich „der Frau“ und „einen Fotoapparat“.

    Frage:
    Meine Frage bezieht sich nur auf Verben, die eine Nominativergänzung haben.
    Sind Sätze denkbar, die eine Nominativergänzung haben (so wie in Beispiel 1), wo aber nach der Bestimmung der Präpositionalobjekte, der Zugehörigkeitsobjekte und des Subjekts nicht nur ein Objekt übrigbleibt (wie in Beispiel 1), sondern wo dann noch 2 Objekte übrigbleiben (so wie in Beispiel 2).
    Oder bleibt in allen Sätzen mit Nominativergänzung immer nur der Nominativ übrig?

    Oder anders gefragt:
    Gibt es neben Dativ-Verben, Akkusativ-Verben, Akk-Akk-Verben, Genitiv-Verben, Genitiv-Akk-Verben, Nominati-Verben
    auch
    Nominativ-Akk-Verben oder Nom-Dat-Verben oder Nom-Genitiv-Verben?

    Eine Antwort würde mich sehr interessieren. Besten Dank.

    Gruss
    Beni

  • >