EasyDeutsch
Share!

Verben mit Genitiv

Verben mit Genitiv - In diesem Beitrag erkläre ich dir, welche Verben dich zum Genitiv zwingen. Ergänzungen sind grammatisch notwendige Teile des Satzes. Wenn du dir noch nicht sicher bist, was "Ergänzung" bedeutet, schau dir auf jeden Fall noch meinen Artikel zu den Ergänzungen im Allgemeinen an.

Verben mit Genitiv - Ergänzung

Es gibt nur wenige Verben, die eine Genitivergänzung nutzen. Neben der obligatorischen Nominativergänzung (Subjekt) muss oft sogar noch eine zusätzliche Akkusativergänzung benutzt werden, um Verben, die zum Genitiv zwingen, grammatikalisch korrekt benutzen zu können.

Es gibt für alle Verben eine einfachere Variante mit einem anderen Verb oder einer Präposition, die ohne den Genitiv funktioniert. (Siehe Bedeutungen in den Klammern)

Nur für die Verben, die man hauptsächlich bei der Polizei oder auf dem Gericht benutzt (anklagen, bezichtigen, überführen, beschuldigen, verdächtigen), gibt es keine Alternative ohne Genitiv.

Verben mit Nominativ + Genitiv

Einer Sache: gedenken, bedürfen, Herr werden

  • Wir gedenken der Toten.( = Wir erinnern uns an die Toten.)
  • „Wir bedürfen der Hilfe.“ ( = Wir brauchen die Hilfe.)
  • Wir werden der Situation Herr.“ ( = Wir werden die Situation unter Kontrolle bringen.)

Verben mit Nominativ + Akkusativ + Genitiv

Jemanden einer Sache: anklagen, bezichtigen, überführen, beschuldigen, verdächtigen

  • Man klagt ihn der Korruption an.“ ( = der Staatsanwalt sagt man hätte das getan)
  • Man verdächtigt ihn des Verbrechens.“ ( = Es gibt Beweise/Indizien die darauf hindeuten.)
  • Man beschuldigt ihn des Verrats.“ ( = Meistens hat man keine Beweise denkt es nur)
  • Man bezichtigt ihn der Straftat." ( = Meistens sind es falsche Anschuldigungen)
  • Die Polizei überführt ihn des Verbrechens." ( = Die Polizei weist ihm das Verbrechen nach.)

Sich einer Sache: brüsten, erinnern, erfreuen, enthalten, schämen

  • Ich erinnere mich der alten Zeiten.“ ( = Ich erinnere mich an die alten Zeiten.)
  • Ich schäme mich meiner schlechten Aussprache.“ ( = Ich schäme mich für meine schlechte Aussprache.)
  • Ich erfreue mich des Lebens!“ ( = Ich habe Spaß am Leben.)
  • Ich brüste mich meiner Erfolge."  ( = Ich gebe mit meinen Erfolgen an.)
  • Ich enthalte mich der Stimmabgabe."  ( = Ich gebe meine Stimme nicht ab.)
Genus deutsche Fälle

Zusammenfassung

  • Es existiert für fast alle Verben eine Version ohne Genitiv. Du musst lediglich eine Präposition einfügen oder ein Verb mit der gleichen Bedeutung benutzen.
  • Die einzigen Verben, die wir wirklich mit dem Genitiv benutzen müssen, sind die Verben die vor Gericht oder bei der Polizei benutzt werden. (Anklagen, verdächtigen, bezichtigen, beschuldigen, überführen)

Weitere Informationen zur Benutzung des Genitivs findest du unter:

Kasus: Der Genitiv
Kasus │ Der Genitiv │ Verwendung, Deklination und einfache Erklärung zum Genitiv. │ Wann benutzt man den Genitiv? │ Welche Besonderheiten gibt es?

Gefällt dir EasyDeutsch?

Nutze die Kommentare unter jedem Beitrag für dein Feedback. Ich liebe Feedback! Positives Feedback genauso wie kritisches Feedback!

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und bekomme alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach zusammen mit meinem kostenlosen Email-Grammatikkurs, in dem ich dir jeden Montag auf eine leicht verständliche Art und Weise ein anderes Grammatikthema erkläre.

EasyDeutsch Grammatik als PDF Banner

Empfehlung: Kostenloser Unterricht im Email-Grammatikkurs


Weiterführende Themen:

In den folgenden Lektionen findest du alle Infos zu den verschiedenen Ergänzungen, die ein Verb noch haben kann.

>